Wir suchen ein Zuhause

 

Update: Die Herkunft ist jetzt geklärt, das Tier wurde von einer jungen Frau vor dem Ende gerettet, sie selber war aber finanziell überfordert und hat sie als letzten Ausweg zu uns gebracht. Wir danken ihr dafür, denn jetzt können wir helfen. Alles wird gut, auch wenn sie nicht in unsere Altersklappe "gehört". Das wird schon ...
 
Bitte seid ein wenig vorsichtig mit vorschneller Kritik, wir wissen noch gar nicht, weshalb die Stute so aussieht. Bitten aber um einen Anruf, wenn jemand das Tierchen kennt.
 
Gerade eben auf der Klappenkoppel gefunden haben wir diese Stute, ca 1,50 und auf jeden Fall Ü20. Leider war keine Abtretung dabei, deshalb bitten wir die Abgebenden, mich einmal anzurufen. 04641-462934.
?

 

Update:
 
Jette zieht in die Welt ...?
Pfingsten 2021
Erinnert Ihr Euch noch an den Tag, an dem Jette zu uns kam? Mal gerade 7 Monate jung, 64 cm hoch und knapp 34 kg "schwer". Das ist jetzt 4 Monate her, Jette ist inzwischen 8 cm gewachsen, sie wiegt nun 75 kg, ihre Kniee funktionieren regelrecht, alles was die Kleine ertragen musste, wurde in Ordnung gebracht. Ich bin der jungen Frau, die sie zu uns gebracht hat, immer noch unendlich dankbar.
Jetzt heißt es Abschied nehmen von der Omimami Biene, von der Klappe, von allen Menschen hier, die sie hier so sehr lieben.
Das möchten wir für unsere kleine Süße: Ungefähr gleichalte, gleichgroße Spielgefährten, fürsorgliche Menschen mit Minierfahrung, die schon jetzt wissen, dass die Kleine keine Rasenmäherfunktion hat. Jette hat ein sehr schmales Becken und „nur“ einen Equidenpass, deshalb sollte sie niemals Fohlen haben. Sie soll auch bitte nicht mit jungen Hengsten, seien sie auch noch so klein, zusammen laufen. Damit muss der neue Besitzer sich abfinden.
Ich fühle hier beim Schreiben das, was die Menschen fühlen, die ihr Pferd zu uns bringen. Es reißt mich fast um. Aber wir müssen auch an Biene denken, sie gibt ihr Allerletztes, um Jette zu bemuttern. Inzwischen ist sie mit ihren 45 Jahren in einem Stadium, wo sie Ruhe braucht.
Wer von Euch kann Jettes und unsere Wünsche erfüllen? Bitte ruft mich an! 04641-462934. Eure Petra
 

Ein leises, kleines Wiehern aus der Box und Omimami Biene spitzte die Ohren. Ging langsam auf die Jette (8Monate) zu und adoptierte sie sofort. Das hat natürlich ein Poltern der Steine vom Herzen mit sich gebracht, denn so ist die winzige Stute nicht allein. Bienes Herz hat sie also auch im Sturm erobert. Deutlich zu erkennen: Es ist IHR Baby. So klein! die Hand, die den Huf hält, gehört zu Aik. Er schmilzt natürlich auch, genau wie ich. Und trotzdem werden wir nach der Genesung Jettes einen Platz unter gleichaltrigen, ungefähr gleichgroßen Fohlen für sie finden müssen. Auf jeden Fall aber bleibt die Omimami Biene hier.

Dankeschön Firma Loesdau!

Im letzten Jahr um die Weihnachtszeit hatte die Firma Lösdau eine tolle Idee!

Sie hatten gehört, dass wir in diesem Jahr einen Quarantänestall für Pferde bauen wollen. So oft kommen die Tiere völlig verwahrlost, verseucht von Haarlingen und Bandwürmern, von MRSA Keimen und Regenekzemen bei uns an. Man kann sie nicht sofort im allgemeinen Klappenstall aufnehmen, sie müssen erst separiert behandelt werden. Im Sommer kein Problem, weil dann die meisten Ponies und Pferde draußen sind, aber im Winter, besonders in diesem ….

Frau Seizinger rief mich an und erzählte von der Idee, einen Sonderbonus für die Kunden zu geben, die vor Weihnachten dort einkaufen. Die Kunden konnten sich aussuchen ob sie das Geschenk selber wollten oder sie konnten diesen Bonus an die Pferdeklappe abtreten. Damit waren wir natürlich hocherfreut einverstanden.

Das Ergebnis ist: Lösdau hilft uns beim Einrichten des Quarantänestalles. Wir bekommen 20! Metallkrippen und 2 riesengroße, 2rädrige Schubkarren, 2 Äppelboys und 2 Mistforken!

Ihr könnt Euch vorstellen, wie sehr wir uns freuen.

Danke an die hilfreiche Firma Lösdau und an alle Menschen, die auf ihren Bonus verzichtet haben.

Ein Klappenpferd für mich, ich möchte so gern helfen!

Ganz oft werde ich gefragt: Was mache ich, damit ich in die Warteliste komme? Hier die Antwort:

Da wir inzwischen so viele Wünscher und Warter in der Warteliste haben,
haben wir eine E-Mail nur für die Warteliste eingerichtet.
Es wird also einfacher für Euch und uns, denn wir bekommen täglich bis zu 150 E-Mails insgesamt von überall her.
Damit Ihr es mit uns auch leichter habt, gibt es eine neue Prozedur:
Ihr seht ein Pferd, dem ihr gerne helfen möchtet? Das für Euch in Frage kommt? Dann ruft uns weiterhin an: 04641-462934, denn jedes Pferd hat jetzt seine eigene Liste.
Nach dem Anruf schreibt Ihr uns an die neue Adresse:
warteliste@erste-pferdeklappe.de, das was wir besprochen haben. Unter Betreff bitte den Namen des Tieres und Eure Telefonnummer noch einmal angeben, so können wir schneller und gerechter reagieren.
Bitte nicht böse sein, dass wir schon wieder eine Änderung im Ablauf haben, aber es ist wie immer: Ihr müsst tüchtig mithelfen.

 

Danke für Eure Mithilfe,
Eure Petra

 

Das hier ist unser neues Großtier-Rettungsauto. Ausgestattet mit Equipment zur Rettung von für im Graben oder sonstwo hineingefallene und steckengebliebene Pferde, Ponys, Esel, Lamas, Kühe, Schafe ... Wichtig, dass Feuerwehr und Tierarzt bei der Bergung helfen. Doch braucht man auch bestimmte Sachen dafür, die nicht überall vorrätig sind. Wir stellen das Rettungsauto samt Inhalt auch der Feuerwehr zur Verfügung und begleiten dann nur (beratend). Unsere Telefonnummer für diesen Zweck ist die Notfallnummer der Pferdeklappe 04641-462935.

Wir können es leider nur für einen Umkreis von 35 km anbieten, doch das von Herzen gern. Eure Pferdeklappe e.V.

 

Wenn die Kraft nicht mehr reicht, niemand mehr da ist, der dem Besitzer zur Seite steht, wenn es keine Hoffnung mehr gibt, die Gedanken sich verwirren, dann müssen oft die Pferde das wegstecken.
Wie oft wissen die Kinder nicht, dass Opa noch 2 Ponys oder ein Pferd oder einen Esel hatte. Wir haben das jetzt 5 mal in Folge erlebt, dass zum Beispiel die Erben die Erbschaft ablehnen mussten, dass niemand die Ponys nehmen konnte, sie waren allein auf sich angewiesen als die Besitzer starben. Diese Tiere, so haben wir erfahren, brauchen viel länger als die Klappenpferde, die fast täglich bei uns abgegeben werden, sie brauchen mehr Zeit zur Erholung, zur Besserung. Auch für diese Pferde werden wir neue Menschen suchen. Sie haben
Probleme, bei denen wir gern helfen möchten.
Wir von der Pferdeklappe suchen dazu einen Resthof in der Nähe der Klappe. Ihr wisst, wir sind in Norderbrarup zu finden, aus Gründen der Übersicht und der Verwaltung soll dieser Hof im Umkreis von 30, maximal 40 km liegen. Kaufen können wir leider nicht, denn auch diese Pferde und Ponys werden über Spenden versorgt, nicht über Ämter und bis jetzt in nur einem Fall teilweise von der Familie. Es gibt häufig niemanden mehr.
Wenn Ihr eine Idee habt, bitte ruft mich an.
04641-462934 Eure Petra

Es hat sich gelohnt! Am 6. Mai wurde, gesund und munter, der kleine Winni Pu geboren. Isolde und ihr Sohn sind wohlauf, Mutter könnte gerne etwas mehr Milch haben, daran arbeiten wir noch. :) Ihr seht: Niemals aufgeben, helfen und pflegen, alles geben, um das Tier zu schützen und schon geht´s. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die Patentanten und -onkel, die die Isolde so liebevoll unterstützen. Eure Petra

Liebe Besucher unserer Seite!

Das sind Tristan und Isolde, ein mittelalter Hengst und eine uralte Ponystute. Sie kamen im Dezember zu uns, ihr Besitzer war verstorben und nun war guter Rat teuer. Sie hatten niemanden mehr, der sie ordentlich und zustandsgerecht versorgen konnte. Der alte Herr hat es noch im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht, doch nun ist er gegangen. Was sollte jetzt mit den Tieren geschehen? Einen 15jährigen Ponyhengst, dem man nicht einmal die Hufe heben konnte, den mochte keiner kaufen. Und Isolde? Sie war ein echtes Häuflein Elend, als sie zu uns kam. Schnell stellte sich heraus, dass sie ein Cushing Pony ist, sie hatte Rehe, Hufgeschwüre, war bis auf die Knochen abgemagert. Dazu - man darf sich nicht wundern - ist die arme Kleine tragend. Beide brauchten so dringend Menschen, die sie mit sehr viel Pferdeverstand  zu versorgen in der Lage waren. Eine kostspielige, intensive Geschichte, wenn die Ponys nicht untergehen sollten.

Und so kamen wir ins "Spiel". Um den wirklich mit den Beiden überforderten Angehörigen zu helfen, die in ihrer Trauer sowieso schon kaum noch einen klaren Gedanken für die Tiere fassen konnten, fragten die Kinder uns und taten dann genau das Richtige: Sie brachten sie zu uns. Inzwischen ist der Hengst ein Wallach, hat sich sehr gut von der OP erholt und die Isolde? Sieht halt immer runder werdend ihren Mutterfreuden entgegen. Der Bauch wächst, sie gibt ihrem Fohlen alles! Ein paar Wochen noch ...

Tristan und Isolde sind nur ein Beispiel von vielen, denen wir aus diesem Grund helfen konnten. Wir möchten aber hier gern anregen, sich rechtzeitig Gedanken zu machen: Was geschieht mit meinen Pferden, wenn ich gestorben bin?

Ihr kennt mich ja, ich habe mir wirklich auch Gedanken gemacht. Es besteht die Möglichkeit, uns die Pferde per Testament zuzuführen.

Wenn so etwas geplant wird, würden wir uns sehr über einen Anruf freuen, damit auch wir uns gut vorbereiten können. Ihr wisst alle, unsere Pferdeklappe lebt von Spenden über die wir uns immer sehr freuen, könnte gut mehr Raum und Platz haben. So bleibe ich auch in diesem Jahr die Bittstellerin für jetzigen und alle kommenden Pferde und Ponys, denn auch weiterhin gebe ich meine Stimme den Tieren, denn sie selber können sich nicht dazu äußern. Sie haben es so sehr verdient.

Eines ist klar! Das Pferd muss immer gewinnen! Den Schutz und die Liebe und immer einen vollen Bauch!

Eure Petra
 

Wir möchten, dass Leo lebt!

Danke an alle, die mitgeholfen haben. Leo hat es geschafft, er ist wieder gesund. Nach 4 Monaten Tierklinik und drei Wochen Behandlung durch den Notfallschmied Martin Jansa trabt er jetzt wieder (vorsichtig)fröhlich über die Koppel. Wir bedanken uns von Herzen bei allen, die mitgeholfen haben, Leo das Leben zu schenken. Ganz besonders bei Martin Jansa, der die entscheidende Rettung geleistet hat. :)

 

<< Neues Textfeld >>

Pirat und Beach Boy - seit ewigen Zeiten dabei :)

Dieses Fohlen wurde von einer Klappenstute geboren, die keine gute Zukunft hatte. Jetzt wächst es unter liebevoller Aufsicht und behütet im neuen Zuhause auf.

 

 

 

Wir brauchen bei der Abgabe bitte alle Papiere. Equidenpass und Eigentumsurkunde.

Unsere Aufgaben

Wir helfen Ihnen und Euch. Unsere Aufgabe ist es, in große Not geratenen Familien und Menschen die Möglichkeit zu geben, ein wenig mehr Licht zu sehen, sprich: Ihr Pferd, für das Sie durch Widrigkeiten nicht mehr sorgen können, bei uns abzugeben. Wir suchen einen schönen neuen Platz für das Tier und sorgen somit für ein wenig Erleichterung. Wir geben das Tier mit einem Schutzvertrag weiter. Die Schutzgebühr setzt sich aus den uns entstandenen Kosten zusammen oder aber es wird der Schlachtpreis berechnet, damit die Pferde nicht, weil sie so günstig waren, in "der Wurst" landen.

Wir müssen aber darauf hinweisen, dass wir kein Gnadenbrothof sind und auch kein Tierhospiz. Das hört sich hart an, ist aber im Tierschutzgesetz begründet: Es ist verboten, ein gebrechliches Tier zu einem anderen Zweck als zur unverzüglichen schmerzlosen Tötung zu veräußern oder zu erwerben. Außerdem haben wir die Auflage bekommen, kein Tier ohne Pass aufzunehmen. Hat es keinen, bitte meldet Euch vor Abgabe, wir helfen im gesetzlichen Rahmen.

Deshalb dürfen wir nur vermittelbare Pferde aufnehmen, die nicht älter als 20 sind, das ist das Spektrum, in dem wir uns bewegen. Trotzdem helfen wir auch bei der Suche nach Plätzen für Pferde, die nicht in diesen Aufgabenbereich passen.

Bitte habt Vertrauen und gebt Eure Pferde direkt auf dem Klappenhof ab, Ihr bleibt anonym (ohne Namen), so können wir einiges über Euer geliebtes Tier erfahren und es an die neuen Besitzer weitergeben.

Ihr habt noch Fragen zu uns oder unserer Arbeit? Kein Problem! Telefonisch 04641-462934 oder schaut doch einfach sonnabends um 14 Uhr 30 rein, dann zeigen wir Euch unsere Klappe. :)

Zwischen 12 und 14 Uhr stehen wir leider nicht zur Verfügung

Unter

info@erste-pferdeklappe.de

könnt Ihr uns eine Nachricht schicken. Wir freuen uns, helfen zu können, Eure Petra Teegen

 

GESCHICHTEN AUS DER PFERDEKLAPPE
von Petra Teegen, Preis 9,99 Euro
ERSCHEINT ANFANG AUGUST 2016
BITTE VORBESTELLEN IM SHOP www.Asmussen-Verlag.de

Als Petra Teegen vor sechsundzwanzig Jahren den kleinen, gescheckten Ponymann Pirat aus Anbindehaltung befreite und freikaufte, war ihr nicht klar, dass dies der erste Schritt auf einem von Tränen und Lachen begleiteten langen Weg war. Sie rettete noch Tex, Herr Schröder, Beach Boy und viele andere Pferde und fand für sie ein neues Zuhause. Über die Jahre kamen immer mehr und so gründete Petra Teegen 2013 den Verein Pferdeklappe e.V./Notbox, um Menschen und Tieren in Not schnell helfen zu können. Denn hinter jedem Klappenpferd steht ein schweres Schicksal: Menschen, die krank wurden und ihre Tiere nicht mehr versorgen konnten oder durch Schicksalsschläge in finanzielle Schwierigkeiten gerieten. Aber auch rücksichtslose Pferdehalter kreuzten den Weg der Frau, die die erste Pferdeklappe Deutschlands einrichtete. Begegnungen, die berühren - davon erzählt Petra Teegen. Es sind Geschichten von Wut und Freude, Rettung und Abschied, Elend und Erfolg.

Pferdeklappe e.V. / Notbox Schleswig-Holstein

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdeklappe e.V. - Petra Teegen