Wir suchen ein Zuhause

Sabrina, das blinde Schimmelchen, 17 Jahre, 1,05 alt und Amadeus, 8 Jahre alt, 1,08 und ein lieber Ponyjunge, suchen zusammen eine Famile, die sie braucht. Wir möchten auf jeden Fall, dass sie zusammen bleiben, denn Sabrina ist auf Amadeus angewiesen.
Unser Tierarzt war schon da, sie sind ansonsten gesund und dürfen nach Hause.

❤ Für alle, die schon immer wissen wollten, wieso es eine Pferdeklappe gibt ❤

Hier erzähle ich Euch von Marie in bewegenden Abschnitten aus ihrem turbulenten Leben nach ihrem Motto: Nicht die Augen verschließen – sehen und leben. Sie erfüllte sich ihren Berufswunsch aus Kindheitstagen, sie wollte schon immer Krankenschwester sein. Drei Ehemänner begleiteten sie durch ein Leben voller Höhen und Tiefen. Sie war eine angesehene Geschäftsfrau und verhalf einem ihrer Gatten mit einem Lottogewinn zu einer großen Geschäftserweiterung – und verlor wieder alles. Ihre drei Söhne zog sie allein groß und baute nebenher einen Reitbetrieb für Kinder auf. Durch ihre positive Einstellung und ihren starken Willen hat sie sich nie unterkriegen lassen und ist heute ein Vorbild für eine Vielzahl von Pferdeleuten und besonders für Frauen, die es im Leben auch nicht leicht haben. Heute ist sie eine überaus aktive Rentnerin und lebt ihre Passion „Krankenschwester“ in der Pferdeklappe e. V. Unterstützt von ihren Söhnen und ihren lieben Freunden widmet sie ihre Kraft und Liebe den hilfsbedürftigen, verlassenen und kranken Pferden.

Das Buch bekommt Ihr im Längert Verlag, in allen Buchhandlungen und natürlich auch in der Pferdeklappe. Einen Teil des Erlöses wird dort auch für die Klappenpferde zur Verfügung gestellt.

Dankeschön Firma Loesdau!

Im letzten Jahr um die Weihnachtszeit hatte die Firma Lösdau eine tolle Idee!

Sie hatten gehört, dass wir in diesem Jahr einen Quarantänestall für Pferde bauen wollen. So oft kommen die Tiere völlig verwahrlost, verseucht von Haarlingen und Bandwürmern, von MRSA Keimen und Regenekzemen bei uns an. Man kann sie nicht sofort im allgemeinen Klappenstall aufnehmen, sie müssen erst separiert behandelt werden. Im Sommer kein Problem, weil dann die meisten Ponies und Pferde draußen sind, aber im Winter, besonders in diesem ….

Frau Seizinger rief mich an und erzählte von der Idee, einen Sonderbonus für die Kunden zu geben, die vor Weihnachten dort einkaufen. Die Kunden konnten sich aussuchen ob sie das Geschenk selber wollten oder sie konnten diesen Bonus an die Pferdeklappe abtreten. Damit waren wir natürlich hocherfreut einverstanden.

Das Ergebnis ist: Lösdau hilft uns beim Einrichten des Quarantänestalles. Wir bekommen 20! Metallkrippen und 2 riesengroße, 2rädrige Schubkarren, 2 Äppelboys und 2 Mistforken!

Ihr könnt Euch vorstellen, wie sehr wir uns freuen.

Danke an die hilfreiche Firma Lösdau und an alle Menschen, die auf ihren Bonus verzichtet haben.

Wenn die Kraft nicht mehr reicht, niemand mehr da ist, der dem Besitzer zur Seite steht, wenn es keine Hoffnung mehr gibt, die Gedanken sich verwirren, dann müssen oft die Pferde das wegstecken.
Wie oft wissen die Kinder nicht, dass Opa noch 2 Ponys oder ein Pferd oder einen Esel hatte. Wir haben das jetzt 5 mal in Folge erlebt, dass zum Beispiel die Erben die Erbschaft ablehnen mussten, dass niemand die Ponys nehmen konnte, sie waren allein auf sich angewiesen als die Besitzer starben. Diese Tiere, so haben wir erfahren, brauchen viel länger als die Klappenpferde, die fast täglich bei uns abgegeben werden, sie brauchen mehr Zeit zur Erholung, zur Besserung. Auch für diese Pferde werden wir neue Menschen suchen. Sie haben
Probleme, bei denen wir gern helfen möchten.
Wir von der Pferdeklappe suchen dazu einen Resthof in der Nähe der Klappe. Ihr wisst, wir sind in Norderbrarup zu finden, aus Gründen der Übersicht und der Verwaltung soll dieser Hof im Umkreis von 30, maximal 40 km liegen. Kaufen können wir leider nicht, denn auch diese Pferde und Ponys werden über Spenden versorgt, nicht über Ämter und bis jetzt in nur einem Fall teilweise von der Familie. Es gibt häufig niemanden mehr.
Wenn Ihr eine Idee habt, bitte ruft mich an.
04641-462934 Eure Petra

 

 

 

Wir brauchen bei der Abgabe bitte alle Papiere. Equidenpass und Eigentumsurkunde.

Unsere Aufgaben

Wir helfen Ihnen und Euch. Unsere Aufgabe ist es, in große Not geratenen Familien und Menschen die Möglichkeit zu geben, ein wenig mehr Licht zu sehen, sprich: Ihr Pferd, für das Sie durch Widrigkeiten nicht mehr sorgen können, bei uns abzugeben. Wir suchen einen schönen neuen Platz für das Tier und sorgen somit für ein wenig Erleichterung. Wir geben das Tier mit einem Schutzvertrag weiter. Die Schutzgebühr setzt sich aus den uns entstandenen Kosten zusammen oder aber es wird der Schlachtpreis berechnet, damit die Pferde nicht, weil sie so günstig waren, in "der Wurst" landen.

Wir müssen aber darauf hinweisen, dass wir kein Gnadenbrothof sind und auch kein Tierhospiz. Das hört sich hart an, ist aber im Tierschutzgesetz begründet: Es ist verboten, ein gebrechliches Tier zu einem anderen Zweck als zur unverzüglichen schmerzlosen Tötung zu veräußern oder zu erwerben. Außerdem haben wir die Auflage bekommen, kein Tier ohne Pass aufzunehmen. Hat es keinen, bitte meldet Euch vor Abgabe, wir helfen im gesetzlichen Rahmen.

Deshalb dürfen wir nur vermittelbare Pferde aufnehmen, die nicht älter als 20 sind, das ist das Spektrum, in dem wir uns bewegen. Trotzdem helfen wir auch bei der Suche nach Plätzen für Pferde, die nicht in diesen Aufgabenbereich passen.

Bitte habt Vertrauen und gebt Eure Pferde direkt auf dem Klappenhof ab, Ihr bleibt anonym (ohne Namen), so können wir einiges über Euer geliebtes Tier erfahren und es an die neuen Besitzer weitergeben.

Ihr habt noch Fragen zu uns oder unserer Arbeit? Kein Problem! Telefonisch 04641-462934 oder schaut doch einfach sonnabends um 14 Uhr 30 rein, dann zeigen wir Euch unsere Klappe. :)

Zwischen 12 und 14 Uhr stehen wir leider nicht zur Verfügung

Unter

info@erste-pferdeklappe.de

könnt Ihr uns eine Nachricht schicken. Wir freuen uns, helfen zu können, Eure Petra Teegen

 

GESCHICHTEN AUS DER PFERDEKLAPPE
von Petra Teegen, Preis 9,99 Euro
ERSCHEINT ANFANG AUGUST 2016
BITTE VORBESTELLEN IM SHOP www.Asmussen-Verlag.de

Als Petra Teegen vor sechsundzwanzig Jahren den kleinen, gescheckten Ponymann Pirat aus Anbindehaltung befreite und freikaufte, war ihr nicht klar, dass dies der erste Schritt auf einem von Tränen und Lachen begleiteten langen Weg war. Sie rettete noch Tex, Herr Schröder, Beach Boy und viele andere Pferde und fand für sie ein neues Zuhause. Über die Jahre kamen immer mehr und so gründete Petra Teegen 2013 den Verein Pferdeklappe e.V./Notbox, um Menschen und Tieren in Not schnell helfen zu können. Denn hinter jedem Klappenpferd steht ein schweres Schicksal: Menschen, die krank wurden und ihre Tiere nicht mehr versorgen konnten oder durch Schicksalsschläge in finanzielle Schwierigkeiten gerieten. Aber auch rücksichtslose Pferdehalter kreuzten den Weg der Frau, die die erste Pferdeklappe Deutschlands einrichtete. Begegnungen, die berühren - davon erzählt Petra Teegen. Es sind Geschichten von Wut und Freude, Rettung und Abschied, Elend und Erfolg.

Pferdeklappe e.V. / Notbox Schleswig-Holstein

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdeklappe e.V. - Petra Teegen