Ein Klappenpferd für mich, ich möchte so gern helfen!

Ganz oft werde ich gefragt: Was mache ich, damit ich in die Warteliste komme? Hier die Antwort:

Neue Warteliste!
Da wir inzwischen so viele Wünscher und Warter in der Warteliste haben,
haben wir eine E-Mail nur für die Warteliste eingerichtet.
Es wird also einfacher für Euch und uns, denn wir bekommen täglich bis zu 150 E-Mails insgesamt von überall her.
Damit Ihr es mit uns auch leichter habt, gibt es eine neue Prozedur:
Ihr seht ein Pferd, dem ihr gerne helfen möchtet? Das für Euch in Frage kommt? Dann ruft uns weiterhin an: 04641-462934.
Danach schreibt Ihr uns an die neue Adresse:
warteliste@erste-pferdeklappe.de, was wir besprochen haben. Unter Betreff bitte den Namen des Tieres und Euren Wunsch noch einmal angeben, so können wir schneller und gerechter reagieren.
Bitte nicht böse sein, dass wir schon wieder eine Änderung im Ablauf haben, aber es ist wie immer: Ihr müsst tüchtig mithelfen.
 
?
Die alte Warteliste wird noch einige Monate erhalten bleiben, auch wenn wir durch einen Hackerangriff nicht alle Meldungen reinbekommen.
Danke für Eure Mithilfe,
Eure Petra

 

Hier einmal ein wenig Info über die Rettung der kleinen blinden Stute Surprise, die in einem Moorgraben versunken war.Surprise erholt sich. Sie nimmt schon wieder Heukobsmatsche zu sich. Wir hoffen alle, dass sie sich in der langen Zeit im Moorbach keine Lungenentzündung zugezogen hat.
Wir haben gut drei Stunden gebraucht, die Stute wieder auf die Beine zu stellen. Voller Sorge, klatschenass und dreckig bis auf die Knochen. K. (sie möchte aus wichtigen Gründen nicht mit Namen genannt werden), ist die wahre Heldin dieser Rettung. Über eine Stunde stand sie bis zur Brust im kalten Moorwasser und hielt den Kopf der Norwegerin hoch, damit sie weiter leben konnte. Das ermöglichte uns, die Rettungsgeräte anzubringen, damit wir sie aus der Not befreien konnten. Die Söruper Feuerwehr kam rechtzeitig dazu, um das Pony mit uns und menpower aus dem Graben zu ziehen. Diese 15 Minuten Einsatz haben uns sehr geholfen. Danke auch an die Feuerwehr.
Inzwischen sind wir wieder alle warm und sauber und freuen uns über den Erfolg.

 

                               Wir suchen ein Zuhause!

Das sind unsere „Neuen“. W
In diesem Zusammenhang eine Bitte an alle, die ihre Tiere mit Halsriemen auf der Weide haben. Bitte schaut einmal genau nach, das Fell kann die Halsbänder zu eng werden lassen. Nachdem sie bei unseren entfernt wurden, sind alle Atemprobleme gelöst. Eine Sorge weniger. Hier seht Ihr Felix? ?

Beatle, er ist noch nicht einmal 80 cm hoch.

Ede, der Älteste, ca 18, hat evl. Cusching ... Aber nicht schlimm, wir schauen erst einmal.

Foxi, der Kleinste :)

Ruft bitte hier an!0177 7715754  Es geht auch anders! 15 Koniks aus privater  Expansivhaltung suchen ein Zuhause :) Sie werden selektiert, um die Herde gesund zu halten. Unter der angegebenen Telefonnummer gibt es auch die Infos :)

Gerade bei uns angekommen ist dieser hübsche, temperamentvolle Baden-Würtemberger Wallach, 11j., ca 1,67 , geritten. Er braucht dringend einen Endplatz, wo er aufrichtig mindestens gemocht wird. Bis jetzt war er leider eine Art "Wanderpokal", der allerartigste ist er nicht gerade sagte man mir. Ich finde, er ist ein lieber Kerl! Er kam vor ca einem Jahr übers Amt zu uns in die Klappe, verhungert, traurig und wirklich heimatlos.
Montag schaut unser Doc ihn an, dann gibt es hier mehr. Wenn Ihr Fragen habt, dann ruft mich an. Eure Petra 04641-462934

 

Neues von Nanouk ?
Es geht ihm sehr gut! Seine verengten Herzklappen machen ihm überhaupt nicht mehr zu schaffen, er ist inzwischen wirklich brav, seine Hengstkette liegt jetzt im Schrank, er folgt uns am durchhängenden Strick überall hin. Dazu ist er ein echter Schmusebär und sucht einen Job als Gesellschaftshafi ohne Reiten. In einer gemischten Herde ist er immer noch nicht gut aufgehoben, doch zwischen Wallachen oder mit einer Stute geht es inzwischen auch.
Wenn also jemand von Euch einen Weidebegleiter braucht, dann ruft mich einfach an: 04641-462934
Eure Petra❤️

>

 

 

❤️

Gestern, am 8.8. bei uns eingetroffen: Picasso und Solo. Sie sind 19 und 20 Jahre alt, der falbe Fuchs ist ein Quarterwallach und der gefleckte Schimmel ist ein Appaloosawallach. Beide wohlerzogen und um die 1,60 groß. Ich weiß noch nicht viel, nur das einer von Beiden koppt und dass der Quarter an die See sollte. Mehr, wenn der Tierarzt zur Untersuchung da war. ?

 

Update 16.6.: Die kleine Julia! Sie ist Charlotte Karlinders erstes Rettungspony. Als Gesundheitsexpertin war ihr natürlich der Zustand der Kleinen sehr wichtig. Unser Doc hat Blut abgenommen um zu sehen, welche Allergene sie ärgern und um nach einer Trächtigkeit zu schauen. Nun sind wir alle super gespannt. Julia wird also noch eine ganze Weile bei uns bleiben.

Auch die kleine Julia,14, ist schon auf dem Weg zu uns. Danke Charlotte und Frank dass Ihr Euren Sonntagspätnachmittag für das kleine Tierchen hergegeben habt. ?

Update: Luckys Augen haben sich sehr verbessert, die periodische Augenentzündung ist abgeklungen. Dennoch muss man seine Augen ständig überwachen. Zurzeit hat der arme Kerl sich auch noch eine Hornhautentzündung eingefangen, doch auch das bekommen wir in den Griff. Es geht jeden Tag besser mit dem lieben Kerl.

Das ist Lucky. Er ist 18 und war in den letzten Jahren Schulpferd. Jetzt suchen wir Menschen für ihn, die gern mit einem Pferd spazieren gehen und es "betütern" möchten. Mehr Infos am Telefon, Eure Petra

Das hier ist unser neues Großtier-Rettungsauto. Ausgestattet mit Equipment zur Rettung von für im Graben oder sonstwo hineingefallene und steckengebliebene Pferde, Ponys, Esel, Lamas, Kühe, Schafe ... Wichtig, dass Feuerwehr und Tierarzt bei der Bergung helfen. Doch braucht man auch bestimmte Sachen dafür, die nicht überall vorrätig sind. Wir stellen das Rettungsauto samt Inhalt auch der Feuerwehr zur Verfügung und begleiten dann nur (beratend). Unsere Telefonnummer für diesen Zweck ist die Notfallnummer der Pferdeklappe 04641-462935.

Wir können es leider nur für einen Umkreis von 35 km anbieten, doch das von Herzen gern. Eure Pferdeklappe e.V.

 

 
Bernhard und Bianca, Isolde, Forsaella und Askja  sind zuzeit unsere Waisenpferde. Allein Isolde ist schon versorgt, sie hat viele Paten, die für sie da sind. ?

Wenn die Kraft nicht mehr reicht, niemand mehr da ist, der dem Besitzer zur Seite steht, wenn es keine Hoffnung mehr gibt, die Gedanken sich verwirren, dann müssen oft die Pferde das wegstecken.
Wie oft wissen die Kinder nicht, dass Opa noch 2 Ponys oder ein Pferd oder einen Esel hatte. Wir haben das jetzt 5 mal in Folge erlebt, dass zum Beispiel die Erben die Erbschaft ablehnen mussten, dass niemand die Ponys nehmen konnte, sie waren allein auf sich angewiesen als die Besitzer starben. Diese Tiere, so haben wir erfahren, brauchen viel länger als die Klappenpferde, die fast täglich bei uns abgegeben werden, sie brauchen mehr Zeit zur Erholung, zur Besserung. Auch für diese Pferde werden wir neue Menschen suchen. Sie haben
Probleme, bei denen wir gern helfen möchten.
Wir von der Pferdeklappe suchen dazu einen Resthof in der Nähe der Klappe. Ihr wisst, wir sind in Norderbrarup zu finden, aus Gründen der Übersicht und der Verwaltung soll dieser Hof im Umkreis von 30, maximal 40 km liegen. Kaufen können wir leider nicht, denn auch diese Pferde und Ponys werden über Spenden versorgt, nicht über Ämter und bis jetzt in nur einem Fall teilweise von der Familie. Es gibt häufig niemanden mehr.
Wenn Ihr eine Idee habt, bitte ruft mich an.
04641-462934 Eure Petra

Es hat sich gelohnt! Am 6. Mai wurde, gesund und munter, der kleine Winni Pu geboren. Isolde und ihr Sohn sind wohlauf, Mutter könnte gerne etwas mehr Milch haben, daran arbeiten wir noch. :) Ihr seht: Niemals aufgeben, helfen und pflegen, alles geben, um das Tier zu schützen und schon geht´s. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die Patentanten und -onkel, die die Isolde so liebevoll unterstützen. Eure Petra

Liebe Besucher unserer Seite!

Das sind Tristan und Isolde, ein mittelalter Hengst und eine uralte Ponystute. Sie kamen im Dezember zu uns, ihr Besitzer war verstorben und nun war guter Rat teuer. Sie hatten niemanden mehr, der sie ordentlich und zustandsgerecht versorgen konnte. Der alte Herr hat es noch im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht, doch nun ist er gegangen. Was sollte jetzt mit den Tieren geschehen? Einen 15jährigen Ponyhengst, dem man nicht einmal die Hufe heben konnte, den mochte keiner kaufen. Und Isolde? Sie war ein echtes Häuflein Elend, als sie zu uns kam. Schnell stellte sich heraus, dass sie ein Cushing Pony ist, sie hatte Rehe, Hufgeschwüre, war bis auf die Knochen abgemagert. Dazu - man darf sich nicht wundern - ist die arme Kleine tragend. Beide brauchten so dringend Menschen, die sie mit sehr viel Pferdeverstand  zu versorgen in der Lage waren. Eine kostspielige, intensive Geschichte, wenn die Ponys nicht untergehen sollten.

Und so kamen wir ins "Spiel". Um den wirklich mit den Beiden überforderten Angehörigen zu helfen, die in ihrer Trauer sowieso schon kaum noch einen klaren Gedanken für die Tiere fassen konnten, fragten die Kinder uns und taten dann genau das Richtige: Sie brachten sie zu uns. Inzwischen ist der Hengst ein Wallach, hat sich sehr gut von der OP erholt und die Isolde? Sieht halt immer runder werdend ihren Mutterfreuden entgegen. Der Bauch wächst, sie gibt ihrem Fohlen alles! Ein paar Wochen noch ...

Tristan und Isolde sind nur ein Beispiel von vielen, denen wir aus diesem Grund helfen konnten. Wir möchten aber hier gern anregen, sich rechtzeitig Gedanken zu machen: Was geschieht mit meinen Pferden, wenn ich gestorben bin?

Ihr kennt mich ja, ich habe mir wirklich auch Gedanken gemacht. Es besteht die Möglichkeit, uns die Pferde per Testament zuzuführen.

Wenn so etwas geplant wird, würden wir uns sehr über einen Anruf freuen, damit auch wir uns gut vorbereiten können. Ihr wisst alle, unsere Pferdeklappe lebt von Spenden über die wir uns immer sehr freuen, könnte gut mehr Raum und Platz haben. So bleibe ich auch in diesem Jahr die Bittstellerin für jetzigen und alle kommenden Pferde und Ponys, denn auch weiterhin gebe ich meine Stimme den Tieren, denn sie selber können sich nicht dazu äußern. Sie haben es so sehr verdient.

Eines ist klar! Das Pferd muss immer gewinnen! Den Schutz und die Liebe und immer einen vollen Bauch!

Eure Petra
 

Wir möchten, dass Leo lebt!

Danke an alle, die mitgeholfen haben. Leo hat es geschafft, er ist wieder gesund. Nach 4 Monaten Tierklinik und drei Wochen Behandlung durch den Notfallschmied Martin Jansa trabt er jetzt wieder (vorsichtig)fröhlich über die Koppel. Wir bedanken uns von Herzen bei allen, die mitgeholfen haben, Leo das Leben zu schenken. Ganz besonders bei Martin Jansa, der die entscheidende Rettung geleistet hat. :)

 

 

Die Frage nach der Warteliste! Wir tragen Euch dort ein, wenn Ihr uns Euren Wunsch mit Telefonnummer und Postleitzahl schreibt.

Dazu gehört der Satz: Ich bin damit einverstanden, dassdie Pferdeklappe e.V. meine Daten speichert und nutzt.  Das ist nötig nach dem neuen Datenschutzgesetz, sonst kann ich Euch nicht in die Warteliste tun und auch nicht anrufen.

Alle, die schon in der Liste sind, bitte ich, mir erneut den Wunsch mitzuteilen und uns auch diesen Satz zu schicken.

Eure Petra

 

 

Es gibt an jedem "normalen" Sonnabend um 14:30 Uhr eine Klappenführung. Bitte anmelden 04641-462934

 

In Deutschland gibt es Fälle von Equiner Infektiöser Anämie. Diese Krankheit gehört zu den Seuchen und jedes befallene Tier wird eingeschläfert, weil es keine Behandlung gibt.

Aus diesem Grunde dürfen wir zurzeit keine anonymen Tiere aufnehmen.


Für alle, die uns ein Tier bringen möchten! Bitte vorher anrufen: 04641-462934

Wir brauchen für jedes Tier einen Elisa Test, bestätigt vom Löffler Institut oder vom Landeslabor SH in Neumünster. Beide unterstützen uns nach Kräften. Damit wir Euch wie gewohnt weiterhelfen können. Zum Wohle der Tiere und ihrer Menschen.
Die Laborkosten über nehmen wir für Euch

Auch wir haben bei uns getestet und sind ohne Befund.

 

<< Neues Textfeld >>

Pirat und Beach Boy - seit ewigen Zeiten dabei :)

Dieses Fohlen wurde von einer Klappenstute geboren, die keine gute Zukunft hatte. Jetzt wächst es unter liebevoller Aufsicht und behütet im neuen Zuhause auf.

 

Unsere Pferdeklappe ist jetzt knapp 5 Jahre alt (Im Juli). Über 800 Pferde hatten wir zu Gast, 240 wurden von uns allein im letzten Jahr vermittelt. Über 150 haben wir bis zur Vermittlung bei uns untergebracht, einige waren nicht transportfähig, so haben wir bis zur Vermittlung dort an Ort und Stelle für die Tiere gesorgt. Denn z. B. eine Stute mit Fohlen kann man nicht über 10 Std lang bei 10° Grad minus transportieren. 98 % der Tiere konnten wir retten und in gute Hände vermitteln, nur 2 % mussten den letzten Gang gehen.

 

So viele neue Lebewesen, verunsichert, aufgeregt, nicht gerade bestens gelaunt und ängstlich, kämpften also in den letzten Jahren um ihre Herdenposition auch in ihren Boxen. Sie traten, schubsten, warfen sich gegen die Wände, wir haben fast täglich Reparaturen, tauschen aus, schrauben … Wenn sich ein 800 kg Gigant gegen so eine malträtierte Stallwand schmeißt, dann gibt es schön mal sogar Risse im Dach. Ganz davon zu schweigen, dass die Klapplinge, die die Pferde versorgen, ein wenig hämatomresistenter sein müssen als „normale Pferdehalter“ !

 

Jetzt ist es so weit, dass wir erneuern müssen. Das wird eine teure Geschichte. Wir haben bei der Investitionsbank auf der Spendenseite um Hilfe gebeten und sind auch dort wirklich von 22 Menschen unterstützt worden, die Nospa war sehr großzügig und ein anonymer Spender sowie ein paar freundliche andere Menschen haben uns gegeben was sie konnten. Auch sehr viele von unseren facebookfreunden haben tief in die Tasche gegriffen, eine großartige Gönnerin hat sich als Schirmherrin der Sache zur Verfügung gestellt.

Wir werden 5 Boxen für Patenpferde von gehandicapten Menschen dazu bauen und auch eine Fohlenklappe, die schon bei uns in der Pferdeklappe lange dringend notwendig ist.

Nicht nur die Schleswig – Holsteiner nehmen unsere Hilfe in Anspruch, die Pferde kommen aus ganz Deutschland und ziehen auch innerhalb ganz Deutschland um. Wir sind immer noch die einzige Pferdeklappe Deutschlands, viele haben versucht, auch so etwas zu gründen, aber so richtig will es nicht gelingen. So schauen also alle Pferdebesitzeraugen immer noch auf uns hier in SH !!!

Nun möchten wir sie bitten, uns in unserer Arbeit mit einer Spende zu helfen, denn allein schaffen wir das nicht.

 

Herzlichen Dank für das Lesen dieses langen Textes,

Eure Petra

Bitte helft uns und spendet bei Paypal unter info@erste-pferdeklappe.de oder auf das Spendenkonto IBAN DE59 2175 0000 0164 4072 72

Wir danken Euch von Herzen :)

 

 

 

 

 

 

Hier ein Bericht über die Pferdeklappe:

Wir freuen uns über Euer Interesse und danken Euch für Eure unermüdliche Unterstützung

https://www.youtube.com/watch?v=u-ylUxJDz8s

 

Wir brauchen bei der Abgabe bitte alle Papiere. Equidenpass und Eigentumsurkunde.

Unsere Aufgaben

Wir helfen Ihnen und Euch. Unsere Aufgabe ist es, in große Not geratenen Familien und Menschen die Möglichkeit zu geben, ein wenig mehr Licht zu sehen, sprich: Ihr Pferd, für das Sie durch Widrigkeiten nicht mehr sorgen können, bei uns abzugeben. Wir suchen einen schönen neuen Platz für das Tier und sorgen somit für ein wenig Erleichterung. Wir geben das Tier mit einem Schutzvertrag weiter. Die Schutzgebühr setzt sich aus den uns entstandenen Kosten zusammen oder aber es wird der Schlachtpreis berechnet, damit die Pferde nicht, weil sie so günstig waren, in "der Wurst" landen.

Wir müssen aber darauf hinweisen, dass wir kein Gnadenbrothof sind und auch kein Tierhospiz. Das hört sich hart an, ist aber im Tierschutzgesetz begründet: Es ist verboten, ein gebrechliches Tier zu einem anderen Zweck als zur unverzüglichen schmerzlosen Tötung zu veräußern oder zu erwerben. Außerdem haben wir die Auflage bekommen, kein Tier ohne Pass aufzunehmen. Hat es keinen, bitte meldet Euch vor Abgabe, wir helfen im gesetzlichen Rahmen.

Deshalb dürfen wir nur vermittelbare Pferde aufnehmen, die nicht älter als 20 sind, das ist das Spektrum, in dem wir uns bewegen. Trotzdem helfen wir auch bei der Suche nach Plätzen für Pferde, die nicht in diesen Aufgabenbereich passen.

Bitte habt Vertrauen und gebt Eure Pferde direkt auf dem Klappenhof ab, Ihr bleibt anonym (ohne Namen), so können wir einiges über Euer geliebtes Tier erfahren und es an die neuen Besitzer weitergeben.

Ihr habt noch Fragen zu uns oder unserer Arbeit? Kein Problem! Telefonisch 04641-462934 oder schaut doch einfach sonnabends um 14 Uhr 30 rein, dann zeigen wir Euch unsere Klappe. :)

Zwischen 12 und 14 Uhr stehen wir leider nicht zur Verfügung

Unter

info@erste-pferdeklappe.de

könnt Ihr uns eine Nachricht schicken. Wir freuen uns, helfen zu können, Eure Petra Teegen

 

GESCHICHTEN AUS DER PFERDEKLAPPE
von Petra Teegen, Preis 9,99 Euro
ERSCHEINT ANFANG AUGUST 2016
BITTE VORBESTELLEN IM SHOP www.Asmussen-Verlag.de

Als Petra Teegen vor sechsundzwanzig Jahren den kleinen, gescheckten Ponymann Pirat aus Anbindehaltung befreite und freikaufte, war ihr nicht klar, dass dies der erste Schritt auf einem von Tränen und Lachen begleiteten langen Weg war. Sie rettete noch Tex, Herr Schröder, Beach Boy und viele andere Pferde und fand für sie ein neues Zuhause. Über die Jahre kamen immer mehr und so gründete Petra Teegen 2013 den Verein Pferdeklappe e.V./Notbox, um Menschen und Tieren in Not schnell helfen zu können. Denn hinter jedem Klappenpferd steht ein schweres Schicksal: Menschen, die krank wurden und ihre Tiere nicht mehr versorgen konnten oder durch Schicksalsschläge in finanzielle Schwierigkeiten gerieten. Aber auch rücksichtslose Pferdehalter kreuzten den Weg der Frau, die die erste Pferdeklappe Deutschlands einrichtete. Begegnungen, die berühren - davon erzählt Petra Teegen. Es sind Geschichten von Wut und Freude, Rettung und Abschied, Elend und Erfolg.

Pferdeklappe e.V. / Notbox Schleswig-Holstein

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdeklappe e.V. - Petra Teegen